Der Zeitraum für die Durchführung der Kurse wird zwischen Kursteilnehmer und Veranstalter abgestimmt. Die Kurse finden täglich entsprechend den Wind- und Wetterbedingungen statt. Die Entscheidung dazu trifft alleine der Veranstalter. Der Treffpunkt wird einen Tag vor dem Kurs durch den Kitelehrer telefonisch bekannt gegeben.

Zur Vorsorge gegen die Folgen von Unfällen mit Personenschäden des Kursteilnehmers ist der Kursteilnehmer eigenverantwortlich. Schäden gegenüber Dritten sind durch den Veranstalter während der Ausbildungszeit abgedeckt (ausgeschlossen hiervon ist grobe Fahrlässigkeit). Der Kursteilnehmer hat keine Regressansprüche aufgrund von Wind- und Wetterbedingungen.

Für die Ausbildung erhält der Teilnehmer eine Ausrüstung im Wert von 2.000,00 €, für die er bei Beschädigung durch fahrlässiges Handeln Schadensersatz zu leisten hat. Die Kursgebühr ist am ersten Kurstag in bar zu zahlen. Der Kursteilnehmer kann bis zwei Tage vor Kursbeginn vom Vertrag zurücktreten, andernfalls ist die Anmeldung verbindlich. Wird die Kursanmeldung nicht mindestens 2 Tage vor Beginn storniert, werden bei Nichtantritt 50 % der Kursgebühren in Rechnung gestellt.

Der Veranstalter kann vom Vertrag zurücktreten, wenn durch den Kursteilnehmer fahrlässig ein Schaden verursacht wurde und die Regulierung nicht abgeschlossen ist. Eine Erstattung der Kursgebühr erfolgt nicht.

Der Veranstalter weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass Kitesurfen/Kiteboarden eine Extremsportart ist und der Kursteilnehmer sich deren Gefahren und Risiken bewusst sein muss. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Verletzungen, die sich der Kursteilnehmer während des Kitekurses zuzieht.

Der Kursteilnehmer bestätigt, dass er in einem individuellen Gespräch über die Risiken des Kitesurfens/Kiteboardens aufgeklärt wurde. Der Teilnehmer bestätigt weiterhin ein sicherer Schwimmer zu sein. Mit der Unterschrift akzeptiert der Kursteilnehmer die oben genannten AGBs und Schulungsbedingungen.